Carline – Klima-, Lüftungs- und Heiztechnik in Ihrem Haus und in Ihrer Firma > Tipps für individuelle Kunden > WIE SOLLTE MAN DIE KLIMA-, LÜFTUNGS- UND HEIZANLAGEN IM HAUS AUF DIE WINTERSAISON VORBEREITEN?

Ein guter Beginn der Heizperiode im Haus oder in der Wohnung, ohne Überraschungen, ist nur unter einer Bedingung möglich. Wir müssen entsprechend vorsorgen. In diesem Artikel präsentieren wir einige Tipps, die uns diesen Prozess erleichtern.

Wann beginnt in Polen die Heizperiode?

Die Verordnung aus dem Jahre 2007 besagt:

„Die Heizperiode ist solche Periode, in der die Witterungsbedingungen es erzwingen, dass Wärme zum Zwecke der Heizung von Einrichtungen ununterbrochen geliefert werden muss.“

Praktisch bedeutet das, dass die Heizung von Räumen dann beginnen soll, wenn die Lufttemperatur sinkt. Für Wohngebäude sind das 20 Grad Celsius in Zimmern und 24 Grad Celsius in Badezimmern.

Das erste Signal dazu, dass man beginnen sollte, sich für die Klima-, Lüftungs- bzw. Heizungsanlagen zu interessieren, sollten erste kühle Abende sein. Mit dem beginnenden Herbst kommt die Zeit, in der man den Zustand der Anlagen überprüfen muss. Beachten sollte man sogar Details – die sind von besonderer Bedeutung für den Komfort der Hausbewohner an kühlen Herbst- und Wintertagen.

Reinigung des Heizkörpers vor dem Winter

kot leżący na kaloryferze

Das bezieht sich u.a. auf die Heizung. Heizkörper – unabhängig von ihrer Art: sowohl ältere als auch moderne – sind nach dem Sommer verstaubt. Nach dem Einschalten der Heizung hebt warme Luft Verschmutzungen hoch, die im Endeffekt in die Atemwege der Bewohner gelangen. Vor dem Winter sollte man also zwangsläufig und präzise die Heizkörper so reinigen, dass ihr Betrieb nicht mit den in der Luft schwebenden Mikroorganismen verbunden ist. Selbstverständlich sollte man die Heizkörper während der gesamten Heizperiode reinigen. Damit es wirksam ist, braucht man entsprechende Ausrüstung. Lackierte Heizkörper können durch Bürsten mit zu steifem Haargarn beschädigt werden. Die Heizkörper sollten vor dem Winter mit weichen Stoffen, die die äußere Struktur nicht beschädigen, gereinigt werden.

Die Überprüfung der Heizanlagen vor dem Winter darf selbstverständlich nicht nur auf ihre Reinigung beschränkt werden. Bei automatisch gefüllten Heizkörpern ist die Grundtätigkeit ihre korrekte Entlüftung – so, dass das heiße Wasser gleichmäßig im Inneren verteilt wird. Andere Lösungen gelten für Gasherde. Hier ist die jährliche obligatorische technische Überprüfung unentbehrlich – auch in Bezug auf die Lüftung. Die Luftzirkulation muss total ungehindert sein.

Überprüfung der Dichte

Unabhängig von der Art der Heizung sollte man vor ihrer Inbetriebnahme eine Probe-Inbetriebnahme der Anlagen durchführen. Dabei können die Regulierungsmöglichkeiten der Ventile überprüft werden. Bei diesem Test lassen sich auch die Heizkörper bezüglich ihrer Dichte überprüfen. Jegliche Leckagen, die unten erscheinen, zeugen von Mängeln, die eliminiert werden müssen.

Ein anderer Aspekt ist die Vorbereitung der Innenräume im Haus oder in der Wohnung bezüglich der Lüftung. Es ist ein Mythos, der leider sehr verbreitet ist, dass vor dem Winter der Zugang der Luft in den Raum maximal begrenzt werden muss. Zu starke Verdichtung z.B. von Lüftungsgittern verursacht nicht nur Mief und das Gefühl der Unfrische, sondern ist auch da gefährlich, wo Gasherde zur Heizung angewandt werden. Unabhängig von der Art des Brennstoffs muss man beim Herd für eine korrekte Abgasabfuhr sorgen. Vor der Heizperiode sollte man einen Besuch vom Fachmann veranlassen, der sich u.a. mit der Reinigung von Schornstein- und Lüftungsleitungen beschäftigt. Das wird entscheidend den Betrieb der Anlage im Winter verbessern.

Vorbereitung der Klimaanlage – Wartung

Wenn die Klimaanlage für die Heizung unseres Hauses – wirksam im Herbst und im frühen Winter
– sorgen soll, sollte man u.a. den Zustand des Faktors in der Klimaanlage mit Heizfunktion und das korrekte Funktionieren der Ventile für die Umkehrung des Transports von Wärmeenergie überprüfen. Man sollte auch regelmäßig die Filter, die zur Standardausrüstung neuer Klimaanlagen gehören, reinigen und austauschen. In den geheizten Innenraum gelangt dann warme Luft ohne Staub und ohne andere Mikroorganismen. Wenn wir bei der Überprüfung defekte bzw. verbrauchte Elemente bemerken, sollte man sie austauschen – dadurch wird unser Gerät besser funktionieren.

Obligatorischer Sensor für den Herd, Gefahr durch CO, Kohlenmonoxid

Noch im Sommer oder im Herbst sollte man einen Sensor für den Gasherd besorgen. Die Heizperiode sollte man mit vollständiger Ausrüstung beginnen. Der Sensor registriert die Präsenz von für den Menschen geruchslosem Kohlenmonoxid und garantiert somit Sicherheit und kann sogar das Leben retten.

Kohlenmonoxid gelangt in den Körper durch die Atemwege, wird dann in den Kreislauf absorbiert. In den Atemwegen verbindet er sich mit Hämoglobin schneller als Sauerstoff, was die Zufuhr von Sauerstoff in den Körper blockiert. Das ist eine Gefahr für die Gesundheit und für das Leben der Menschen, der Sauerstoff kann nicht korrekt ins Blut gelangen, das führt zu Beschädigungen von Gehirn und anderen inneren Organen.

Eine Folge der akuten Vergiftung können eine irreversible Beschädigung des zentralen Nervensystems, koronare Insuffizienz, Herzinfarkt und sogar Tod sein.

! Wissenswert:

Symptome einer Kohlenmonoxidvergiftung:

Atemnot, Kopfschmerzen, Schwindel, Übelkeit, Erbrechen, Verwirrung, Erschöpfung, Herzrasen, schneller Atem, Schläfrigkeit, Übelkeit, Probleme mit Atmen, schnelles und unregelmäßiges Atmen – das sind alarmierende Symptome, die auf eine Kohlenmonoxidvergiftung hinweisen können.

Eine mit CO vergiftete Person fühlt sich schlapp und müde. Orientierungsschwäche und geschwächte Fähigkeit, die Gefahr einzuschätzen, verursachen ihre Passivität, die Person verlässt den mit CO vergifteten Raum nicht, sie wird ohnmächtig. Wenn ihr niemand zu Hilfe eilt, kann sie sterben.

Die meisten Sachen können wir selbständig erledigen und überprüfen. Wenn wir aber etwas nicht sicher sind, sollten wir einen Profi um Rat bitten.

 

Wir stehen Ihnen jederzeit zur Verfügung – kontaktieren Sie uns bitte!

Rufen Sie uns unter der Nummer +48 12 266 68 88 an oder schreiben Sie uns eine E-Mail: carline@carline.com.pl

Besuchen Sie uns auch auf Facebook, YouTube, Google+ und Instagram, wo Sie uns folgen, unsere Projekte sehen und auf dem Laufenden sein können.